AKTUELL
News

Bild zu Kapitel
SPUTNIK
29.5.2019

HUMANINSTITUT Vienna Expertise auf Sputniknews.
"Beliebtheit: Putin im Vergleich mit Kanzler
Kurz und auch Kanzlerin Merkel“

In Österreich sind die Zustimmungswerte für Putin
höher als in Deutschland, stellt Daniel Witzeling,
Leiter des Humaninstituts in Wien fest. Einige
Junge Menschen haben ihn als Hintergrundbild
auf dem Handy und identifizieren sich mit ihm
mehr als mit Trump.

HUMANINSTITUT Vienna ANALYSE ››







Die Umfragen in Deutschland zeigen, dass 18 Prozent der Deutschen großes Vertrauen
in Putin äußern, im Osten Deutschlands sind es ganze 23 Prozent. Trump kommt nur auf
fünf Prozent.

Das Phänomen Putin dauere schon über 20 Jahre, sagte der Sozialforscher im
Sputnik-Interview. „Erstaunlich ist, wie er am Anfang seiner Karriere um 2000 in
Europa und in der Welt eine gewisse Skepsis hervorgerufen hat, welcher Anführer
da aus Russland kommt. Diese anfängliche Skepsis ist im Pendel in die absolute
Gegenseite geschwenkt. Er ist jetzt fast zum globalen Sympathieträger geworden,
wahrhaft exponentielles Imagewachstum.“

Über die vielen Jahre, in der sich Putin dieses Image erarbeitet habe, habe er den
Menschen die Chance gegeben, so Witzeling, sich langsam, Schritt für Schritt, mit
ihm zu identifizieren. „Daher sind auch die Umfragewerte so gut. Diesen
Imagevorsprung kann Trump gar nicht haben. Putin ist eine natürliche
Autorität. In seinem eher anfänglich unscheinbaren und fast auf
Augenhöhe mit dem Menschen stattfindenden Auftreten hat er
sich Sympathien erarbeitet.“

Quelle: SPUTNIK ››
Kommentare
Zu diesem Artikel gibt es 0 Kommentare
Kommentar hinzufügen


Seitenanfang
Mag. Daniel Witzeling | vienna-office@humaninstitut.at | Impressum | AGB